OFFICE 21

Wie wird sich Büro- und Wissensarbeit zukünftig entwickeln?

 

Die Globalisierung, der technologische Wandel und die Volatilität internationaler Märkte nehmen stetig zu. Unternehmen stehen im weltweiten Wettbewerb steigenden Anforderungen an Effizienz, Innovationskraft und Kreativität gegenüber. Diese Entwicklungen verändern Wertschöpfungsprozesse und führen zu einer massiven Veränderung in der Büro- und Wissensarbeit.

Der Schwerpunkt der Büroarbeit verschiebt sich von stabilen Abwicklungsprozessen und standardisierten Routinetätigkeiten hin zur Wissensarbeit mit komplexen und sich dynamisch veränderten Aufgaben und Tätigkeiten. Zugleich nehmen Leistungsdruck und Arbeitsdichte zu; neue Formen der Organisation von Arbeit erfordern mehr Kompetenz, Zusammenarbeit und Selbstorganisation.

Gleichzeitig erfahren und fordern Mitarbeiter eine neue Wert-schätzung von ihren Arbeitgebern. Sie werden zu einer gefragten und umworbenen Ressource. Selbstbewusst verlangen sie eine optimale Arbeitsumgebung im Sinne von Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Flexibilität, die es ermöglicht, individuelle Lebensphasen und Lebensstile zu integrieren.

Wirkungs- und Gestaltungsmodell:

 

SMARTER WORKING

Im Rahmen eines Forecast-Prozesses haben wir ein Szenario unter dem Titel »Arbeitswelten 4.0  – Wie wir morgen arbeiten und leben« entwickelt und auf wesentliche Entwicklungen  in einer sich abzeichnenden vierten Evolutionsstufe hingewiesen: Büroarbeit wird hyperflexibel, multilokal, individuell und nachhaltig. Die Integration von Arbeit und Freizeit wird sich weiter verbreiten, Personen und Geräte werden sich umfas-send vernetzen, Büroarbeit wird individueller organisiert und gestaltet werden.

Die Einführung von neuen Arbeits- und Bürowelten hat weitreichende Bedeutung für eine Organisation und entwickelt sich unter den veränderten Anforderungen der Wissensgesellschaft zu einem essentiellen Erfolgsfaktor. So zeigen Studien aus vorangegangenen Forschungsphasen, dass die organisatorische, technologische und räumliche Gestaltung der Arbeitsumgebung einen enormen Einfluss auf Wohlbefinden, Motivation und Leistungsfähigkeit hat. Die Gestaltung von innovativen und innovationsförderlichen Arbeitsumgebungen stellt somit ein wichtiges Managementinstrument dar, um den steigenden Anforderungen aus Sicht der Mitarbeiter und Unternehmen erfolgreich zu begegnen.

Mit welchen Fragestellungen sollten sich Organisationen in diesem Zusammenhang beschäftigen und was bedeutet das für die Konzeption, Planung und Realisierung von neuen  Arbeits- und Bürowelten? Welche Vorgehensweisen zur Entwicklung erfolgreicher Lösungen gibt es?

Im Verbundforschungsprojekt Office 21® stellen wir uns der Komplexität dieser Fragen gemeinsam mit einem multidisziplinären Netzwerk aus Wissenschaftlern, innovativen  Lösungsanbietern und vorausdenkenden Anwendern.