Projektbeschreibung

Innovationsoffensive »OFFICE 21«

Ziel des Verbundforschungsprojektes Office 21® ist es, aktuelle und zukünftige Entwicklungen frühzeitig zu identifizieren  und konkrete Handlungsoptionen zur erfolgreichen Gestaltung und Implementierung neuer Arbeitswelten in den Unternehmen zu entwickeln.

Auf Basis arbeitswissenschaftlicher Methoden entwickelt das Fraunhofer IAO gemeinsam mit den Forschungspartnern  praxisrelevante Szenarien, Konzepte und Methoden, die den Anforderungen an eine nachhaltige Gestaltung unserer  Arbeits- und Lebenswelt gerecht werden. Der Fokus der Forschung liegt auf der Verbesserung von Kommunikation,  Konzentration, Wohlbefinden, Produktivität, Motivation, Kreativität und Innovation. Darauf basierend werden konkrete Wege für die Weiterentwicklung der eigenen Organisation, individueller Lebensläufe aber auch für die Entwicklung  
von Produkten und Dienstleistungen rund um die Büroarbeit aufzeigt.

Folgenden Zielsetzungen sind für die Arbeit im Office 21-Verbund handlungsleitend:

  • Innovationsführerschaft
  • Zukunftssicherheit
  • Nachhaltigkeit
  • Praxisrelevanz
  • Öffentliche Wahrnehmung
  • Networking
  • Interdisziplinäres und branchenübergreifendes Arbeiten

Teilnehmende Unternehmen im Verbundforschungsprojekt Office 21 können ihre Partnerschaft vielfältig nutzen, wobei vor allem folgende Vorteile hervorzuheben sind:

  • Wissensvorsprung gegenüber Mitbewerbern
  • Öffentlichkeitswirksamkeit als forschendes Unternehmen
  • Wissensvorsprung gegenüber Mitbewerbern
  • Ausbau des Wissensnetzwerks

Die Partnerunternehmen profitieren sowohl von der arbeitswissenschaftlichen Expertise des Fraunhofer IAO als auch von seiner konzeptionellen und praktischen Projekterfahrung  
bei der Konzeption und Entwicklung von zahlreichen Arbeitsumgebungen.

Die Verbundforschungspartner erhalten einen Wissensvorsprung durch den exklusiven Zugang zu den Forschungsergebnissen und die Teilnahme an Best-Practice-Besuchen. Darüber hinaus können Sie auf das Office 21®-Expertennetzwerk zugreifen. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden sowohl für die strategische Frühnavigation in der Produktentwicklung als auch für die Identifikation notwendiger Optimierungspotenziale in den Anwendungsunternehmen genutzt.

Die Forschungspartner profitieren von der hohen öffentlichen Wahrnehmung, der thematischen Innovationsführerschaft  und der Glaubwürdigkeit des Projekts und können diese Punkte bei eigenen Kommunikationsmaßnahmen gegenüber  Mitarbeitern, Führungskräften, Arbeitnehmervertretern und der Öffentlichkeit einsetzen.

Zahlreiche Partner schätzen zudem das vertrauensvolle, branchen- übergreifende Netzwerk für den Erfahrungsaustausch zwi-schen Lösungsanbietern und Anwendern. Office 21® hat sich kontinuierlich zu der Plattform für führende und innovative Akteure rund um die »Büro- und Wissensarbeit« entwickelt und bietet damit einen exklusiven Rahmen, um strategische Kontakte zu knüpfen und gemeinsame bilaterale Projekte zu initiieren.

Projektstruktur und Organisation

Das Fraunhofer IAO ist für die Projektleitung und das Projektmanagement sowie für die Konzeption und Bearbeitung  
der Forschungsthemen verantwortlich. Gemeinsam mit den Partnern werden die Forschungsthemen und das Erkenntnisinteresse definiert. Auf dieser Basis wird ein geeignetes Forschungsdesign entwickelt. Dreimal im Jahr werden in Projekt-steuerungsmeetings die Ergebnisfortschritte vorgestellt und gemeinsam mit den Industriepartnern diskutiert, evaluiert und weiterentwickelt. Zwischen den übergreifenden Projektsteuerungstreffen finden bedarfsorientiert Abstimmungen und Workshops statt, um spezifische Themen voranzutreiben und die Expertise der Forschungspartner zu integrieren.

Die in Deutschland und Europa durchgeführten, in der Regel zweitägigen Projektsteuerungstreffen, dienen neben der  Abstimmung der Forschungsarbeit auch dem Networking zwischen den Projektpartnern. Im Rahmen der Projekttreffen werden Best-Practice-Besuche organisiert, sie sind ein essentieller Bestandteil der Projektarbeit und dienen dem interdisziplinären und branchenübergreifenden Austausch. Im Rahmen dieser Unternehmensbesuche können die Forschungspartner beispielhafte Lösungen im Hinblick auf die Gestaltung der Arbeitswelt persönlich erleben und mit den Unternehmensver-tretern vor Ort diskutieren.

Die Projektmeetings und Besuche werden durch Fachvorträge mit wertvollen Informationen zu den Spezifika der einzelnen Regionen, Märkte und Unternehmen ergänzt. Für Projektpartner besteht die Möglichkeit, ihren Kunden eine Teilnahme an den Best-Practice-Besuchen zu ermöglichen und diesen dadurch einen ersten Eindruck in die Forschungsarbeiten  
zu geben.

Öffentlichkeitsarbeit und Networking

Office 21® steht für zukunftssichere Visionen und praktische Lösungen im Bereich der Informations- und Kommunikations-technik sowie der Büro- und Immobilienwirtschaft und hat  sich zu einem leistungsstarken Instrument der Öffentlichkeitsarbeit für die Forschungspartner entwickelt. Regelmäßige  Publikationen zu aktuellen Trends unterstreichen die Reputation der Projektpartner als innovative, zukunftsorientierte Unternehmen.

Office 21® hat sowohl in der Fachwelt als auch in der öffent- lichen Wahrnehmung einen sehr hohen Bekanntheitsgrad  erreicht. Unzählige Veröffentlichungen, Beiträge, Interviews und Referenzierungen in Wirtschafts- und Fachmedien stellen eine erstaunliche Bilanz für ein Verbundforschungsprojekt  dar. Dabei helfen uns regelmäßige eigene Publikationen mit Teilergebnissen. So wurden bisher fast 3 000 Exemplare  unserer aktuellen Studie »Arbeitswelten 4.0« bestellt, das  begleitende Video wurde über 15 000 Mal im Internet  angeschaut.